Firmengeschichte

Im Jahre 1938 wurde durch die Familie Tüscher die Schreinerei in Zuzwil übernommen.

Bis 1950 war der Betrieb keine reine Schreinerei, nebenbei wurde ein kleiner Landwirtschaftsbetrieb geführt. 1950 wurde dann der Ökonomieteil abgerissen und eine Schreinerei mit einer Fläche von ca. 200 m2 aufgebaut. Es wurden vorwiegend Arbeiten im Möbel – Innenausbau bei Privatkunden gefertigt.

Im Jahre 1977 wurde der Betrieb durch Hans-Rudolf Tüscher weitergeführt. 1986 wurde ein Anbau eines neuen Maschinenraumes und Plattenlagers realisiert, die Produktionsfläche konnte so auf über 600 m2 erweitert werden.

Das Produktionsangebot verlagerte sich in den letzten 30 Jahren immer mehr von der Möbelproduktion auf Bauschreiner- und Fensterarbeiten. Seit Mitte der 80er Jahren wurde der Bau von IV – Fenstern stark vorangetrieben. Der Betrieb ist im Fensterbereich Partner der Sirius, produziert wird eigens Holz-und Holz-Metall-Fenster. In der Massivholzverarbeitung zeichnet sich die Schreinerei durch die langjährige Erfahrung in den Bereichen Türenproduktion und allgemeine Schreinerarbeiten aus.

Seit 2002 ist die Schreinerei Tüscher eine AG. Im Sommer 2007 wurde der Betrieb vom heutigen Betriebsinhaber Dieter Tüscher übernommen. Fast gleichzeitig mit der Geschäftsübernahme wurde der Betrieb in die Nachbarsgemeinde Jegenstorf verlegt, womit die Produktionsfläche wiederum erhöht werden konnte. Die betriebseigene Malerei wurde in Zuzwil erweitert und bleibt vorerst dort.